Langenberg

Juden in Langenberg

Velbert ist eine Stadt im Bergischen Land zwischen Wuppertal und Essen. Juden siedelten in Langenberg erst ab etwa 1800. Die ansässigen Juden gehörten zur nahegelegenen Gemeinde Elberfeld. Gottesdienste fanden in einem Privathaus statt.

Eine Synagoge war geplant, wurde aber nicht gebaut.

Der Friedhof auf dem Eickeshagen wurde ab 1800 belegt. Die letzte Beerdigung fanf 1931 statt. Auf dem Friedhof sind keine Grabsteine mehr erhalten. Die Grabsteine stehen an der Mauer des Elberfelder Friedhofs. Viele Grabsteine verschwanden beim Umräumen.

Im November 1938 wurde der Betsaal zerstört, Wohnungen und Geschäfte wurden verwüstet. Viele Juden wurden ermordet.


Der Friedhof in Langenberg

Der Friedhof auf dem Eickeshagen wurde ab 1800 belegt. Die letzte Beerdigung fanf 1931 statt. Auf dem Friedhof sind keine Grabsteine mehr erhalten. Die Grabsteine stehen an der Mauer des Elberfelder Friedhofs. Viele Grabsteine verschwanden beim Umräumen.

zu den Quellen und der Literatur

Show CommentsClose Comments

Leave a comment