Neviges

Juden in Neviges

Der Eingang des Friedhofs

Neviges ist ein kleiner Wallfahrtsort zwischen Essen und Wuppertal. Juden leben hier seit dem Ende des 18. Jahrhunderts. Die hier ansässigen Juden gehörten zur Synagogengemeinde Elberfeld. Eine Synagoge war hier nicht vorhanden, es existierte aber bereits um 1800 ein kleines Bethaus. Es wurde im Jahre 1929 wegen Baufälligkeit abgerissen.

1932 wohnten noch einzelne Juden im Ort. Sie wurden verfolgt, verschleppt und ermordet, soweit sie sich nicht durch Flucht retten konnten.


Der jüdische Friedhof in Neviges

Der jüdische Friedhof vor der Stadt am Kuhlendahl wurde 1791 angelegt. Die letzte Beerdigung fand im Jahre 1929 statt.

Heute stehen hier noch 23 Grabsteine. Zum Ende des Krieges wurden hier verstorbene russische Zwangsarbeiter beerdigt. Ihnen wurde ein Denkmal errichtet.

zu den Quellen und der Literatur

Show CommentsClose Comments

Leave a comment