Manchester

Juden in Manchester

Als 1656 das Edikt zur Ausweisung der Juden aus England aufgehoben wurde, kamen die ersten Juden zunächst nach London, wo auch heute im Großraum ca. 2/3 der (2011) etwa 270 000 Juden des Vereinigten Königreichs leben. Im 18. Jh. zogen Juden nordwärts, vor allem in die Hafenstadt Liverpool, wo wo aus sich in der zweiten Hälfte dieses Jahrhunderts erste Juden in der aufblühenden Industriestadt Manchester niederließen.  1786 lebten ca. 14 jüdische Familien in Manchester, sie hatten in einem Privathaus eine Synagoge eingerichtet und 1794 den Grund für ihren ersten Begräbnisplatz gepachtet. Ansiedlungsschwerpunkt war die Gegend unmittelbar nördlich des Stadtzentrums, in Harpurhey und entlang der Cheetham Hill Road, die von der Victoria Station nordwärts führt. An dieser Straße lag auch die Spanish and Portuguese Synagoge von 1874, die heute das Jüdische Museum beherbergt.

Im Jahr 1800 ließ sich in Manchester Nathan Meyer Rothschild (1777-1836, begraben auf dem Friedhof an der Brady Street in London) nieder, der Begründer der englichen Rothschild-Linie. Vermutlich war er es, der die Verpflichtung eines bedeutenden Rabbi und die Ummauerung des Begräbnisplatzes möglich machte. 1811 verlegte er seinen Wohnort und Geschäftssitz nach London.

Während die ersten Juden in Manchester Sephardim waren, kamen im 19. Jh. zahlreiche Zuwanderer aus Mitteleuropa, der Zensus von 1851 registrierte ca. 1000 gebürtige Deutsche in Manchester, unter ihnen annähernd 30 % Juden. Entsprechend vollzog sich auch hier, was damals in Deutschland geschah, die Gemeinde spaltete sich und es entstand 1857 eine Reformgemeinde.

Heute leben (laut Zensus 2011) etwa 25 000 Juden in Greater Manchester, da die Angabe der Religionszugehörigkeit freiwillig war dürfte die tatsächliche Zahl höher sein, Schätzungen nennen 35 000, in jedem Fall ist es nach London die zweitgrößte jüdische Population einer britischen Stadt. Die meisten von ihnen finden wir in nördlichen und westlichen Stadtbezirken und Vororten wie Bury, Salford und Traford.

Crumpsall Jewish Cemetery, Crescent Road, unmittelbar südlich des North Manchester General Hospital, wurde 1884 angelegt. Laut International Jewish Cemetery Project ist er einer von 16 jüdischen Friedhöfen in Greater Manchester.

Der Stadteil Harpurhey, in dem er liegt, gilt als der sozial schwächste in Greater Manchester. Während sich bis ins frühe 20. Jh. dort zahlreiche jüdische Immigranten aus Mittel- und Osteuropa niedergelassen hatten, leben dort heute so gut wie keine Juden mehr.


Der jüdische Friedhof in Crumpsall

Der Friedhof wurde 1894 eröffnet. Weitere Angaben zur Geschichte und zur heutigen Nutzung fehlen.

Thanks to Mike Berell, Gaby Laws and Angela Shire for giving the permission to use the pictures. Die Bilder können nichtkommerziell weiter genutzt werden.


Quellen und Literatur

https://en.wikipedia.org/wiki/History_of_the_Jews_in_Manchester

www.manchester2002-uk.com/worship/worship7/

Fotos: Mike Berell, Texte, Layout: Gisela&Wolfgang Heumann, 1-2019

Show CommentsClose Comments

Leave a comment