Gifhorn

Juden in Gifhorn

Die Stadt Gifhorn mit ihren 42000 Einwohnern liegt an der Aller am Rande der Lüneburger Heide.
1717 ist erstmals ein jüdischer Bewohner nachgewiesen, 1765 wird dann von drei Familien berichtet. 1864 zählte man 32 Personen, ohne dass es zur Gründung einer formellen Gemeinde gekommen wäre. Am Ort gab es einen Betraum, jedoch außer einem Friedhof keine weiteren gemeindlichen Einrichtungen. So war die Gemeinde schon vor 1900 aufgelöst worden. 1925 lebten hier nur noch drei Personen jüdischen Glaubens.


Der Friedhof in Gifhorn

Trotz der geringen Zahl jüdischer Bewohner hatte man in Gifhorn einen kleinen Friedhof angelegt. Heute sind noch 30 Grabsteine erhalten.


Quellen und Literatur

Herbert Obernaus (Hg.): Historisches Handbuch der jüdischen Gemeinden in Niedersachsen und Bremen, Göttingen 2005

www.jüdische-gemeinden.de

Autoren: Bilder H. Knester, Ilvesheim, Text Dietrich Bösenberg, Donauwörth 2016

Show CommentsClose Comments

Leave a comment