Griedel (Butzbach)

Juden in Griedel

Griedel ist ein Ortsteil der Stadt Butzbach in Hessen.
In dem kleinen Ort sind Juden erstmals 1596 erwähnt. Mitte des 19. Jahrhunderts hatte die jüdische Gemeinde mit 70 Personen ihren Höchststand erreicht. 1860 entstand eine Synagoge, auch ein  rituelles Bad und eine Schule waren vorhanden. Die Synagoge wurde 1938 von den Nazis schwer beschädigt, nach 1945 musste die Ruine abgetragen werden.
Durch Abwanderung wurde die Gemeinde immer kleiner, in der NS-Zeit verließen alle jüdischen Bewohner den Ort.


Der Friedhof

Griedel hatte einen jüdischen Friedhof seit Beginn des 19. Jahrhunderts. Er liegt im freien Feld, umgeben von einer Bruchsteinmauer. Seine Fläche beträgt 752 m², 38 Grabsteine sind erhalten. Der älteste Grabstein datiert auf das Jahr 1854, der jüngste stammt aus dem Jahr 1935.

Grabsteine

zu den Quellen und der Literatur

Show CommentsClose Comments

Leave a comment