Metelen

Juden in Metelen

Juden gab es im Ort seit etwa 1560. Sie waren aber deutlichen Restriktionen ausgesetzt. Erst im 19. Jahrhundert wohnten mehrere Familien in Metelen. Nach der Landflucht gegen Ende des 19. Jahrhunderts lebten 2 Familien dort.

Der Gottesdienst wurde in einem Wohnhaus abgehalten.

Über das Schicksal der 1935 noch hier wohnenden Juden ist nichts genaues bekannt.


Der jüdische Friedhof von Metelen

 Um das Jahr 1800 wurde der Friedhof an der heutigen Schöppinger Strasse eröffnet. Der Friedhof wurde in der Folgezeit immer wieder verkleinert, meist durch Baumaßnahmen. Es sind heute noch 4 Grabsteine erhalten.                  


Quellen und Literatur

Elfie Pracht-Jörns, Jüdisches Kulturerbe, Bachem, Köln, 2004

H.Stratmann, G.Birkmann: Jüdische Friedhöfe in Westfalen und Lippe. dkv, der kleine Verlag, Düsseldorf 1987

Fotus: Christian Damhus, Texte und Layout: Gisela&Wolfgang Heumann, 4-2018

Show CommentsClose Comments

Leave a comment