Anrath

Der Friedhof in Anrath

Anrath ist heute ein Ortsteil der Stadt Willich. Aus archivalischen Unterlagen ist die Anwesenheit von Juden schon um 1650 bekannt, 100 Jahre später lebten 11 jüdische Familien mit 60 Personen im Ort.

Schon vor 1800 entstand in der damals selbständigen Gemeinde ein Friedhof für die jüdische Bevölkerung. Er wurde auch von den Juden des Nachbarortes Neersen genutzt. 
Gelegen in der Zisdonk, in oder am Rande eines Wäldchens, hat er eine Größe von rund 672 qm.

In der NS-Zeit wurden alle Grabsteine als Baumaterial verkauft, lediglich 8 konnten später wieder aufgestellt werden. Weitere 18 Grabstätten wurden durch einen Sockelrest und einen Busch gekennzeichnet.

Fragmente mit ehrenden Aufschriften in deutscher Sprache

Drei Steine in einfachen Formen, Besucher legten Steine darauf


Quellen und Literatur

Heimatbuch des Kreises Viersen 2002, 53. Folge

Hauptseite des Steinheim Instituts Essen

Steinheim Institut, Epidat

www.uni-heidelberg.de/institute/sonst/aj/FRIEDHOF/NRW/PROJEKTE/titel.htm

www.alemannia-judaica.de

Autoren: Dieter Greiner, Dietrich Bösenberg

Show CommentsClose Comments

Leave a comment