Bad Rappenau

Juden in Bad Rappenau

Die Stadt mit etwas mehr als 20 000 Einwohnern liegt im nördlichen Baden-Württemberg im Landkreis Heilbronn.

Juden haben schon im 17. Jahrhundert hier vereinzelt gelebt, eine Gemeinde dürfte aber erst ab Anfang des 19. Jahrhunderts bestanden haben. Eine Synagoge wurde 1843/44 gebaut, auch eine Mikwe gehörte dazu. Die Zahl der hier lebenden Juden stieg nie höher als 80 – 90 Personen und nahm ab Anfang des 20. Jahrhunderts stark ab. 1937 löste sich die Gemeinde wegen der geringen Mitgliederzahl selbst auf.


Der Friedhof

Der Eingang

Ab 1881 wurden die Verstorbenen der jüdischen Gemeinde Bad Rappenau auf einem eigenen Friedhof bestattet. Bis dahin wurde der Verbandsfriedhof im nahen Heinsheim benutzt.

Der Rappenauer Friedhof hat eine Fläche von 479 m2, es existieren 49 Grabsteine.

Eindrücke vom Friedhof in Bad Rappenau

Gräber und Grabsteine


Quellen und Literatur

Hahn, Joachim: Erinnerungen und Zeugnisse jüdischer Geschichte in Baden-Württemberg, Stuttgart 1988

www.jüdische-gemeinden.de

https://de.wikipedia.org/wiki/J%C3%BCdischer_Friedhof_%28Bad_Rappenau%29

Autoren: Heiner Knester, Ilvesheim, Dietrich Bösenberg, Donauwörth

Show CommentsClose Comments

Leave a comment