Bad Wilsnack

Juden in Bad Wilsnack

Zum Gedenken an den ehemaligen Friedhof

Der Kur- und Badeort mit seinen 2700 Einwohnern liegt im Landkreis Prignitz in Brandenburg.

Einzelheiten über die Ansiedelung von Juden sind nicht bekannt. Dennoch dürfte eine jüdische Gemeinde bestanden haben, wie es auf einem Gedenkstein von 1965 beschrieben wird. 
1910 haben vermutlich sieben Juden im Ort gewohnt. Auch sind die Namen einer größeren Zahl jüdischer Familien bekannt, die hier gelebt haben oder  deren Angehörige von hier stammen. Auch die Ermordung zahlreicher jüdischer Bürger durch die Nazis ist dokumentiert.

Der Friedhof

Es existierte ein jüdischer Friedhof, der an der Südseite des städtischen Friedhofs lag. Er soll eine Fläche von 1,5 ar belegt haben, auf der 1942 23 Grabstätten mit 10 – 12 Grabsteinen vorhanden gewesen seien. Das Gelände ist als Friedhof nicht mehr zu erkennen, es ist als Rasenfläche angelegt, auf dem ein Gedenkstein daran erinnert.


Quellen und Literatur

Zeugnisse jüdischer Kultur 1992
M.Brocke/E.Ruthenberg/K.U.Schulenburg, Stein und Name. Die jüdischen Friedhöfe in Ostdeutschland (Neue Bundesländer/DDR und Berlin), Berlin 1994

„Juden in der Region in und um Wittenberge“, Forschungsarbeit von Günter Rodegast, 2007 in http://www.grin.com/de/e-book/110637/juden-in-der-region-in-und-um-wittenberge

Autoren: Fotos Ruth und Heiner Knester, Ilvesheim, Text Dietrich Bösenberg, Donauwörth

Show CommentsClose Comments

Leave a comment