Ootmarsum

Juden in Ootmarsum

Ootmarsum ist ein kleiner Ort nahe der deutschen Grenze. Er gehört zur Gemeinde Dinkelland in Overijssel.

Um 1700 kamen die ersten Juden in den Ort. Im 18. Jahrhundert wuchs die Gemeinde stetig an, im Jahre 1843 wurden im Ort eine Synagoge und eine Schule gebaut. Beide Gebäude gingen durch einen Brand wenig später verloren. Kurz darauf wurde eine neue Synagoge an der Klosterstraat gebaut. Sie wurde verkauft und abgebaut.


Der jüdische Friedhof von Ootmarsum

Um 1786 wurde der Friedhof am Kuijperberg eingeweiht. Der älteste Grabstein datiert von 1814, der jüngste von 1928.

Auf dem Friedhof wurde 2001 ein Denkmal aufgestellt, das an die Toten Juden aus den Verfolgungen erinnert.


Quellen und Literatur

https://jck.nl/nl/page/ootmarsum

https://de.wikipedia.org/wiki/Ootmarsum

Fotos:  Heiner Knester , Texte und Layout: Gisela&Wolfgang Heumann, 3-2018

Show CommentsClose Comments

Leave a comment