Gaugrehweiler

Juden in Gaugrehweiler

Wappen von Gaugrehweiler (wikipedia public domain)

Der Ort zählt heute rund 500 Einwohnerund bildet einen Teil der Verbandsgemeinde Alsenz-Obermoschel im Donnersbergkreis/Nordpfalz.

Die ersten Juden sollen hier schon Ende des 17. Jahrhunderts gelebt haben. Aus den Archiven geht hervor, dass Mitte des 19. Jahrhunderts über 80 Personen jüdischen Glaubens ins Gaugrehweiler wohnten. Schon früh hat wohl eine Synagoge bestanden. Die Gemeinde löste sich 1921 auf und die Synagoge musste wegen Baufälligkeit abgerissen werden.


Der Friedhof in Gaugrehweiler

Ein jüdischer Friedhf wurde um 1800 angelegt (die Jahreszahlen sind uneinheitlich). Er liegt in steilem Gelände oberhalb des Ortes und hat eine Fläche von 1400 m². 30 Grabsteine sind erhalten, die letzte Bestattung soll 1939 erfolgt sein.


Quellen und Literatur

Karmann, Paul: Jüdisches Leben in der Nordpfalz, 1992, (eine Dokumentation des Nordpfälzer Geschichtsvereins, verfasst von einem Autorenteam)

Strehlen/Peters: Beiträge zur Jüdischen Geschichte und zur Gedenkstättenarbeit in Rheinland-Pfalz, in Sachor, Heft 16, 2/98

www.alemannia-judaica.de/gaugrehweiler_friedhof.htm

http://www.jüdische-gemeinden.de/index.php/gemeinden/e-g/686-gaugrehweiler-rheinland-pfalz

Autoren: Fotos: Heiner Knester, Ilvesheimn, Text Dietrich Bösenberg, Donauwörth 04/18

Show CommentsClose Comments

Leave a comment