Weitersweiler

Juden in Weitersweiler

Der kleine Ort liegt im nordpfälzischen Donnersbergkreis und ist heute Teil der Gemeinde Göllheim.

Aus den Archivalien geht hervor, dass Juden in dem Ort schon um 1770 gelebt haben. 1808 wird von 51 jüdischen Bürgern berichtet.

Ein Bethaus wird 1824 in einem Privathaus erwähnt. 1847 wurde eine Synagoge gebaut, es ist jedoch nicht sicher, ob sie länger als bis 1884 existierte. Die jüdischen Bewohner wurden immer weniger, 1905 lebten wohl nur noch 5 Juden im Dorf und 1910 gibt es keine jüdischen Einwohner mehr.


Der Friedhof in Weitersweiler

Einen Friedhof besaß die kleine jüdische Gemeinde vermutlich schon im 18. Jahrhundert. Aktenkundig wird er aber erstmals 1821. Er umfasst eine Fläche von 667 m²,21 Grabsteine sind erhalten.

In der NS-Zeit entstandene Beschädigungen wurden 1975 repariert und der Friedhof umfassend renoviert.

Eindrücke von den Grabsteinen


Quellen und Literatur

Kukatzki, Bernhard: Der jüdische Friedhof in Weitersweiler, hrsg. von der Gesellschaft für Christlich-Jüdische Zusammenarbeit Pfalz, Landau in der Pfalz 1995,

Kukatzki, Bernhard: Jüdische Kultuseinrichtungen in der Verbandsgemeinde Göllheim, Schifferstadt 1996.

http://www.alemannia-judaica.de/weitersweiler_friedhof.htm

Autoren: Heiner Knester, Ilvesheim, Dietrich Bösenberg, Donauwörth

Show CommentsClose Comments

Leave a comment