Framersheim

Juden in Framersheim

Framersheim ist eine Ortsgemeinde im Landkreis Alzey-Worms in Rheinland-Pfalz. Sie gehört der Verbandsgemeinde Alzey-Land an.

Die erste Erwähnung von Juden datiert von 1672. Mitte des 18. Jahrhunderts waren in Framersheim und Umgebung 12 Familien ansässig, 1830 wird dann von 80 Personen jüdischen Glaubens berichtet.
Zu Beginn der NS-Zeit 1933 lebten nur noch 20 – 25 Juden im Ort. Einige Familien waren ausgewandert,  viele von den zurückgebliebenen wurden Opfer des Nazi-Terrors.
Eine Synagoge bestand in Framersheim von ca. 1840 bis zur Zerstörung im November 1938.


Der Friedhof in Framersheim

Der Eingang zum neuen Friedhof

Der jüdische Friedhof in Framerseim setzt sich aus zwei Parzellen zusammen. Ein erster Teil war Anfang des 19. Jahrhunderts entstanden, er wurde 1938 von den Nazis verwüstet und später eingeebnet.

1893 wurde ein neuer Friedhof mit einer Fläche von 350 m² eröffnet, direkt neben dem allgemeinen Friedhof. Auch dieser wurde 1938 geschändet, es sind jedoch noch 31 Grabsteine erhalten.


Quellen und Literatur

Arnsberg, Paul, Die jüdischen Gemeinden in Hessen, Frankfurt/M. 1971

https://de.wikipedia.org/wiki/J%C3%BCdischer_Friedhof_Framersheim

http://www.jüdische-gemeinden.de/index.php/gemeinden/e-g/629-framersheim-rheinland-pfalz

http://www.uni-heidelberg.de/institute/sonst/aj/FRIEDHOF/PFALZ/PROJEKTE/f-rlp-af.htm#Framersheim

Autoren: Fotos 12/2015 Heiner Knester, Ilvesheim, Text Dietrich Bösenberg, Donauwörth

Show CommentsClose Comments

Leave a comment