Frei – Laubersheim

Juden in Frei – Laubersheim

Der kleine Ort Frei-Laubersheim mit rund 1 000 Einwohnern gehört zur Verbandsgemeinde Bad Kreuznach.

Die jüdische Geschichte ist verbunden mit der in der Nachbarschaft liegenden Ortschaft Fürfeld. Sie bildeten eine gemeinsame Kultusgemeinde. Allein in Frei – Laubersheim gab es um 1900 schon sechs jüdische Familien mit 25 Angehörigen. Ein eigenes Bethaus dürfte es nicht gegeben haben, man ging nach Fürfeld.


Der Friedhof in Frei – Laubersheim

Obwohl im Ort nicht allzu viele Menschen jüdischen Glaubens lebten, wurde 1820 ein eigener Friedhof angelegt. Seine Fläche beträgt 423 m²,  32 Grabsteine sind erhalten.


Quellen und Literatur

Arnsberg, Paul: Die jüdischen Gemeinden in Hessen. Anfang – Untergang – Neubeginn,  Frankfurt/M. 1971,  

http://www.alemannia-judaica.de/frei-laubersheim_friedhof.htm

http://www.jüdische-gemeinden.de/index.php/gemeinden/e-g/667-fuerfeld-rheinland-pfalz

Autoren: Bilder Hans Martin Brück, Dossenheim, Text Dietrich Bösenberg, Donauwörth, (2017)

Show CommentsClose Comments

Leave a comment