Gensingen

Juden in Gensingen

Wappen von Gensingen aus wikipedia gemeinfrei

Gensingen war ehemals eine selbständige Gemeinde und ist heute Teil der Verbandsgemeinde Sprendlingen-Gensingen im Landkreis Mainz-Bingen. Der Ort zählt  knapp 4.000 Einwohner

Im Jahr 1805 war eine kleine jüdische Gemeinde entstanden, ihr schlossen sic h auch die Juden des Nachbarortes Horrweiler an. Gegen Ende des 19. Jahrhunderts lebten hier 55 Personen jüdischen Glaubens, die auch über eine eigene Synagoge verfügten. Später wanderten immer mehr Juden aus oder zogen in andere Städte, so dass die Synagoge verkauft werden musste.


Der Friedhof in Gensingen

Die jüdische Gemeinde hatte 1804 (?) einen Friedhof angelegt. Er liegt oberhalb des Ortes mitten in Weinbergen und ist mit einer Mauer umgeben. Auf 2500 m² sind ca. 10 Grabsteine zu sehen.


Quellen und Literatur

Arnsberg, Paul: Die jüdischen Gemeinden in Hessen, 1971

http://www.alemannia-judaica.de/gensingen_friedhof.htm

http://www.jüdische-gemeinden.de/index.php/gemeinden/e-g/2330-gensingen-rheinland-pfalz

Autoren: Fotos: Hans Martin Brück,, Dossenheim, Text Dietrich Bösenberg, Donauwörth

Show CommentsClose Comments

Leave a comment