Guntersblum

Juden in Guntersblum

Die Ortsgemeinde Guntersblum liegt im heinhessischen Weinbaugebiet, sie gehört zum Landkreis Mainz-Bingen.

Schon Mitte des 16. Jahrhunderts lebten Juden in Guntersblum. Ab 1770 sollen sowohl eine Synagoge als auch ein Gemeindehaus bestanden haben, die Synagoge wird ca. 1862 neu- bezw. umgebaut. Im Novemberpogrom 1938 wird das Gebäude geschändet und später verkauft.

Ein Großteil der jüdischen Familien konnte 1938/39 auswandern, andere verzogen in benachbarte Städte. Viele von ihnen fielen dem Holocaust zum Opfer.


Der Friedhof in Guntersblum

Tafel am Eingang

Der jüdische Friedhof wird aktenmäßig erstmals 1736 erwähnt. Heute sind noch ca. 80 Grabsteine erhalten, sie stehen auf einer Fläche von 20,56 Ar.


Quellen und Literatur

Arnsberg, Paul, Die jüdischen Gemeinden in Hessen, Frankfurt/M. 1971

http://www.alemannia-judaica.de/guntersblum_friedhof.htmhttp://www.jüdische-gemeinden.de/index.php/gemeinden/e-g/805-guntersblum-rheinland-pfalz

Autoren: Fotos 12/2015 Heiner Knester, Ilvesheim, Text Dietrich Bösenberg, Donauwörth

Show CommentsClose Comments

Leave a comment