Drove

Juden in Drove

Das Wappen * Wikipedia Gemeinfrei

Drove ist ein kleiner Ort südlich von Düren. Der Ort ist bekannt durch den Essay von Böll:“Die Juden von Drove“.  Juden sind hier seit dem 17. Jahrhundert ansässig. Zu Beginn des 19. Jahrhunderts gab es 30 Juden im Ort. Seit 1865 gab es eine Synagoge an der Drovestrasse. Sie wurde 1938 verwüstet und abgebrannt. Eine Thorarolle konnte gerettet werden. Die Ruine der Synagoge wurde abgetragen. Die 1933 noch verbliebenen Juden wurden verfolgt und ermordet. Einzelnen gelang die Auswanderung.


Der jüdische Friedhof in Drove

Der Friedhof liegt zwischen Drove und Thum am Bruchberg. Er ist seit 1663 in Betrieb. Es stehen 60 Grabsteine auf dem Gelände.


Quellen und Literatur

https://de.wikipedia.org/wiki/J%C3%BCdischer_Friedhof_(Drove)

Elfi Pracht-Jörns, Jüdisches Kulturleben in NRW, Bachem, Köln, 2001

Fotos: Klaus Erdmann, Einfallslos, Käthe und Bernd Limberg, Reinhard Hauke, Otmar Fruehauf, Wikipedia, Creative Commons; Texte und Layout: Gisela&Wolfgang Heumann, 8-2018

Show CommentsClose Comments

Leave a comment