Calbe

Juden in Calbe

Das Wappen von Calbe * Wikipedia gemeinfrei

Calbe ist eine Kleinstadt im Salzlandkreis des Landes Sachsen-Anhalt. Juden siedelten hier bereits im 14. Jahrhundert. Sie genossen anfangs relativ große Freiheiten, wurden aber bald eingeschränkt und verfolgt.. Erst nach 1800 kamen wieder einzelne Familien in den Ort.

Es bestand ein Betraum, es wird allerdings in Urkunden von einer Synagoge in der Tuchmacherstrasse gesprochen.

Vor 1933 lebten 20 Personen im Ort. Es kam auch hier zu Repressalien, Entrechtungen und Verfolgungen.

Bekannt ist eine Spottfigur an der Stephani-Kirche, die „Judensau“.


Der jüdische Friedhof in Calbe

„Aus Richtung Bernburg-Nienburg kommend folgt man der Arnstedtstraße in Richtung Zentrum. Unmittelbar nach passieren des allgemeinen Friedhofes biegt man nach links in die Feldstraße und von dieser in die erste Straße nach rechts „Hinter den Gärten. Der Friedhof befindet sich in einer Gartenanlage gleich am Anfang der Straße, hinter einer hohen Backsteinmauer mit einem schmiedeeisernen Gittertor.

Der 1862 angelegte Friedhof mit knapp 50 Grabstätten wurde 1938 verwüstet, erhalten blieben lediglich die alte Umfassungsmauer mit dem Eingangstor sowie acht Grabsteine, deren ursprüngliche Standorte nicht mehr ermittelt werden konnten, und die in der Mitte des Grundstücks aufgestellt wurden. Der Rest des Geländes wird heute als Garten genutzt, die Anlage mit den Grabsteinen wird vom Pächter gepflegt.

Der Friedhof ist nur nach Vereinbarung mit dem Pächter zugänglich.

Erhaltungszustand:

Liebevoll gepflegt.

Stand: Mai 2007.“     Dr. Hans-Peter Laqueur


Quellen und Literatur

http://www.ursulahomann.de/JudenInSachsenAnhalt/komplett.html

http://www.jüdische-gemeinden.de (Alicke)

Germania Judaica, Band III/1, Tübingen 1987, S. 201 – 204

Hanns Schwachenwalde, Beiträge zur Geschichte der Juden in Calbe/Saale, Calbe 1988

M.Brocke/E.Ruthenberg/K.U.Schulenburg, Stein und Name. Die jüdischen Friedhöfe in Ostdeutschland (Neue Bundesländer/DDR und Berlin), in: Veröffentlichungen aus dem Institut Kirche und Judentum, Hrg. Peter v.d.Osten-Sacken, Band 22, Berlin 1994, S. 279/280

Geschichte jüdischer Gemeinden in Sachsen-Anhalt – Versuch einer Erinnerung, Hrg. Landesverband Jüdischer Gemeinden Sachsen-Anhalt, Oemler-Verlag, Wernigerode 1997, S. 3 1- 33 und S. 48 – 51

http://www.alemannia-judaica.de/calbe_friedhof.htm

http://www.historischerrundgangcalbe.keepfree.de/4ladenapotheke.htm

http://www.jüdische-gemeinden.de/index.php/gemeinden/c-d/75-calbe-sachsen-anhalt

Fotos: Dr. Hans-Peter Laqueur; Texte, Layout: Gisela&Wolfgang Heumann, 9_2018

Show CommentsClose Comments

Leave a comment